X

Ätherische Öle
           Hintergrundwissen

Leider kommt es immer wieder vor, daß es über Ätherische Öle immer noch zu viele Falschinformationen gibt, die meist über Bücher, Zeitschriften und Fernsehen vertrieben werden.
Hintergrundwissen ist aber wichtig und bedeutet, nicht nur aus irgendeinem Buch zu zitieren, sondern auch Fachliteratur mit wachen Augen zu betrachten und zu verifizieren.

Es ist nicht das erste mal, dass der Eine oder Andere, vom "Kollegen" inspiriert wird. Wichtig für uns ist deshalb, sich so viele Informationen wie möglich zusammen zu tragen....Hier ein paar allgemeine Hilfestellungen zur kritischen Gegenüberstellung. Für die, die sich zum Fachmann/-frau ausbilden lassen möchten, klicken bitte hier: - Aromatologie Schule
Produktinformationen werden vermittelt im: Aroma-Zentrum - Einführungskurse in Alsfeld und Rendsburg oder über den Mobilen, individuellen Schulungservice

Jasmin

wurde früher in Enfleurage gewonnen, heute ist dieses Verfahren nicht mehr zu bezahlen.
Meist wird es mit Hexan aus der Blüte gezogen. Damit lösen sich auch Wachse, Farben und andere Bestandteile. Sie erkennen daher ein echtes Jasmin an seiner intensiven Farbe und seiner schweren Konsistenz. Auch der lateinische / botanische Name geben Aufschluß darüber, ob er echt ist: Jasminum officinalis, Jasminum grandiflorum oder Jasminum sambac.

Im Jasmin - Absolue können auch noch Restbestandteile von dem chemischen Lösungsmittel sein, deshalb achten Sie darauf, ob dies auf dem Etikett die Rückstandskontrolle vermerkt wurde.

Achtung:

Jasmin wird sehr gerne synthetisch hergestellt, da die natürliche Herstellung aufwendig und damit nicht ganz so preiswert ist. Jasmin in 10ml - Flaschen ohne weitere Information ist künstlich hergestellt und hat nicht die Wirkung - im Gegenteil, sie kann auch die Gesundheit negativ beeinflussen, so eine medizinsche Zeitschrift 1992. Schauen Sie sich die Farbe und die Menge des angebotenen Öls an.
Dann überprüfen Sie das Etikett und schauen Sie im Deckel nach den Farbrückständen (s.o.).

Echtes Jasminöl wird in konzentrierter Form (ohne Pflanzenöl oder Alkohol oder ähnliches) meist nur in 1-ml-Fläschchen verkauft und kann dann nach Wunsch beliebig selbst gemischt werden.
Natürlich sieht man hier und da auch echtes Jasminöl als Massageöl angeboten, aber die anderen zusätzlichen Substanzen, mit denen es gemischt wurde müssen auch auf dem Etikett stehen!!!

Hinweis:
Schauen Sie, ob der lateinische/botanische Name des Ätherischen Öls auf dem Etikett steht (Jasminum grandiflorum, Jasminum sambac, Jasminum officinalis). Im Aroma-Zentrum-Shop erhalten Sie Jasmin nur in konzentrierter Form in Osmopraktiker®-Qualität. Es reichen 1-3 Tr. auf 100ml Pflanzenöl. (1ml Jasmin enthält ca. 23-25 Tr.)

weiter lesen...

Melisse ind. (=indicum)

ist der in Deutschland erlaubte Name für Citronelle ( ein Steppengras ) Es hat mit der Wirkung der echten Melisse - Melissa officinalis - wenig bis garnichts zu tun. Im Gegenteil: man kann sagen, dass Citronellengras, vor allem im warmen Bad, zu Hautreizungen führen kann. (Hauttest immer ratsam bei zu Allergie neigenden Personen - siehe Indikationen - demnächst im shop.

Achtung:

Beachten Sie den lateinischen Namen auf dem Etikett, nur dieser kann Auskunft geben. (Bei Mischungen fehlt er!!!). Melissa officinalis wäre die tatsächliche Zitronenmelisse. Cymbopogon nardus oder Cymbopogon citratus sind die lateinischen Bezeichnungen für verschiedene Sorten von Steppengrass.

Hinweis:
Melisse in Osmopraktiker® - Qualität erhalten Sie im Aroma-Zentrum-shop. Sie ist unverdünnt (Konzentrat = ohne Beimischung) und deshalb sehr vorsichtig zu dosieren (1-2 Tr. auf 100ml Pflanzenöl). Nur auf Bestellung und nach Absprache mischen wir für Sie die Melisse mit anderen Ätherischen Ölen oder Pflanzenölen für den sofortigen Gebrauch.

weiter lesen...

Rosenholz

stammt aus den brasilianischen Regenwäldern !!! Es gibt Firmen, die garantieren, dass mit ihrem Öl KEIN Raubbau an der Natur stattfindet. Es ist zu überlegen, ob dies nachvollziehbar ist. Für ein Fläschchen Ätherisches Öl benötigt man einen Baum.

Hinweis:
Wer ökologisch denkt und auf "Nummer Sicher" gehen möchte, nimmt den Ersatz aus unserem Aroma-Zentrum-shop : Linaloeholz, eine Destillation aus Ästen des mexikanischen Baumes (Bursera delpechiana). Die Äste wachsen immer wieder nach. Die Wirkung ist fasst gleich

weiter lesen...

Tea-Tree

Teebaumöl wird in vielen Büchern mit geringem Cineol-Gehalt empfohlen (2 %), da es sonst angeblich hautreizend sein soll.
 Richtig ist, dass gerade dieses Cineol in Verbindung mit den anderen Bestandteilen, die eigentliche Wirkung hervorruft.

Natürlich gewachsener Tea-Tree entwickeln je nach Standort und Anbauweise, einen Cineolgehalt von ca. 5 - 9%; gezüchtetes Plantagenbäume enthalten dagegen meist nur geringe Mengen von 2%.
Von einer vermeintlichen Hautreizung wegen des genannten Cineolgehaltes im Ätherischen Öl, kann daher nicht gesprochen werden weil dieser biochemische Bestandteil in seiner unveränderten Form in diesem Ätherischen Öl in seiner Gesamtheit belassen wurde. Es ist bekannt, dass man einen einzelnen Stoff (Isolat) aus einem Ätherischen Öl NICHT isoliert bewerten darf. Ein, unter normalen Bedingungen gewachsener Baum entwickelt diese Stoffe immer mit anderen Bestandteilen zusammen. Sie unterstützen sich gegenseitig und produzieren nur das, was er zum (Über-) leben braucht.
Aus diesem Grund kann ein Cineolgehalt im Tea-Tree nicht generell als hautreizend dagestellt werden. Ein weiteres Argument (und Beweis): Eukalyptus und der artverwandte Cajeput enthalten mehr als 50% Cineol und gelten selten als hautunverträglich.

Allerdings ist es IMMER ratsam, vor der Benutzung von Tea-Tree (wie auch bei vielen anderen Ätherischen Ölen) einen Hauttest durchzuführen - besonders bei empfindlichen und zu Allergien neigenden Personen. (siehe Indikationen)
Vermutet werden kann, dass das "Plantagen-Tea-Tree" vielleicht durch den geringen Cineol-Gehalt schneller verdirbt. Die von den Medien warnenden Hinweise über Tea-Tree könnten u.U. damit zusammenhängen. Viel zu schnell werden publizierte "Alleskönner" zu schnell und in zu großen Mengen eingekauft. Wichtig wäre eine gute Informationsbasis oder in solchen Fällen Fachgeschäfte mit entsprechenden Ausbildungen zu befragen.

Achtung:
Tea-Tree ist nicht gleich Tea-Tree. Fragen Sie im Geschäft nach dem Cineol-Gehalt und Alter des Ätherischen Öls.
 KbA-Ware (aus kontrolliert biologischen Anbau) garantiert KEINEN natürlichen Mindestgehalt an Cineol.

Hinweis:
Auch wir haben z.Z kein Tea-Trea mit 8.5.% Cineol Gehalt - ist leider vom Markt verdrängt worden.
Im Aroma-Zentrum-Shop finden Sie Plantagenöl aus kontrolliert biologischen Anbau mit 5 % Cineol.

weiter lesen...

Osmopraktiker und Osmogramm sind eingetragene Markenschutzzeichen von Hanna Christiane Günther, ASOMI.
Impressum
Fröbelstadt
Hamburg
Beginnen Sie jederzeit mit ihrer Ausbildung

Bestellen Sie unsere CD und bereiten Sie sich auf
   7 Tage Unterricht vor!

Ab sofort

kann die Skript-CD/ASOMI bestellt werden

Beginn des Unterrichts

2017  1.Teil     Alsfeld
21. - 24. Sept.

Buchen Sie Ihre nächste

Rhythmische Massage

mii einem Osmogramm

Jetzt Neu *
Telefonisches Osmogramm

per Telefon oder Skype.

Nutzen Sie den

Bio - Rhythmus

für Ihre

Gesundheitsvorsorge